Vermögen

Vom Sparer zum Investor – ein notwendiger Schritt für den Aufbau des eigenen Vermögens in Zeiten der Niedrig- bis Nullzinsen. Dabei sind die Anlageziele so unterschiedlich wie der Mensch selbst. Eine individuell gestaltete Anlagestrategie stellt die Basis jedes Investierens dar. Hierbei stehen unseren Anlegern ein breites Spektrum an Möglichkeiten – sowohl in der Wahl der Depotstelle als auch bei den Investments selbst – zur Verfügung.

Über die eigene Anlagestrategie hinaus helfen die „17 goldenen Regeln zur richtigen Kapitalanlage“, die vom renommierten Sir John Templeton Ende des vorherigen Jahrhunderts aufgestellt wurden und bis heute Gültigkeit haben.

Aufgestellt von Sir John Templeton

1998 hat erstmals Gary Moore (eh. Senior Vice President des Investmenthauses Paine Webber) die Investitionsprinzipien von John Marks Templeton, der kürzlich verstorbenen Investmentfonds-Legende, publiziert. Sie wurden veröffentlicht in einem kleinen Buch „Spiritual Investments, Wall Street Wisdom“.

1. Strebe nur maximalen, totalen und echten Ertrag an.
Schau Dir die gesamte Volkswirtschaft an, wenn Du Investment planst.

2. Investiere – spekuliere und zocke nicht.
Bleibe bei Deinem Investment, das ist immer die beste Strategie.

3. Bleibe flexibel und offen für jede Art von Investitionen.
Als Investor flexibel zu bleiben, verbessert Deine Chance, ein breit gefächertes und einträgliches Portfolio zu entwickeln.

4. Kaufe billig – wenn die Stimmung am Tiefpunkt ist.
Investmententscheidungen gegen den Trend zahlen sich oftmals besonders aus.

5. Suche nach Qualität wenn Du kaufst.
Ein Schnäppchen ist nicht zwangsläufig eine gute Investition. Es muss auch Qualität darstellen.

6. Kaufe Werte, nicht Markttrends oder Konjunkturaussichten.
Du kannst Deinen Investmenterfolg eher durch einzelne Aktien erreichen, als Dich von Markttrends oder Konjunkturaussichten verleiten zu lassen.

7. Diversifiziere (streue das Portfolio)
Ein ausbalanciertes, diversifiziertes Portfolio sichert Deine Investition ab und verbessert sie sogar.

8. Mach Deine Hausaufgaben oder bitte vertrauenswürdige Experten um Hilfe.
Egal, ob Du Nachforschungen selber anstellst oder ob Du einen Experten verpflichtest, der Dir hilft: eine breite Basis an Fachwissen wird es Dir ermöglichen, die richtige Entscheidung zu treffen.

9. Überwache Deine Investition.
Kluge Investoren achten ständig auf Veränderungssignale und informieren sich stets, um ihre Investition zu schützen.

10.Handle nie panisch.
Schau Dir Dein Portfolio angesichts Deiner finanziellen Krise ganz genau an und bleibe bei Deiner einmal getroffenen Entscheidung; vermeide Panik, es sei denn, Du findest etwas Ähnliches günstiger.

11.Lerne aus Deinen Fehlern.
Der größte Unterschied zwischen erfolgreichen und erfolglosen Investoren ist, dass die erfolgreichen ihre Fehler akzeptieren und aus ihnen lernen.

12.Nutze Gebete, um Perspektive zu erlangen und Dein Gemüt zu beruhigen.
Die Klarheit, die aus einem Gebet resultiert, kann Irritationen bei Investmententscheidungen beseitigen.

13.Erkenne die Schwierigkeiten, den Markt übertreffen zu wollen.
Den Markt schlagen zu wollen, ist ambitioniert und muss äußerst vorsichtig erfolgen.

14.Ein Investor, der auf alles eine Antwort weiß, hat nicht mal die Frage verstanden.
Kluge Investoren verstehen, dass Erfolg ein Prozess des ständigen Suchens nach Antworten auf neue Fragen ist.

15.Es gibt nichts umsonst.
Selbst bei Investments kommt die Belohnung nicht von selbst – Du erntest nur, was Du gesät hast.

16.Sei nicht überängstlich oder zu negativ.
Angst und Pessimismus werden Deine Zuversicht als Investor untergraben und Deine Fähigkeit, erfolgreich anzulegen, mindern.

17.Diejenigen, die anderen Gutes tun, machen es richtig.
Eine ethische Investmentstrategie kann finanzielle wie auch humanitäre Erfolge bringen.

Quelle: 1998 Templeton Foundation Press, Five Radnor Center, Suite 120, 100 Matsonford Road, Radnor Pennsylvania 19087, ISBN I-890151-I8-I