Privat - Private Vorsorge

Viel mehr privat vorsorgen!

Meinhard Miegel, Sozialforscher und Leiter des Institutes für Wirtschaft, rät: Viel mehr privat vorsorgen!

Das Rentensystem von heute wird es in zehn Jahren nur noch in deutlich veränderter Form geben! Dies wird so aussehen, dass das Rentenniveau deutlich niedriger, Beitrag höher (ab 1.1.2003 bereits 19,5% zuzügl. gestiegener Beitragsbemessungsgrenze von mtl. 4.500 € auf 5.100 €) und der eigene Anteil (einschließlich per Entgeltumwandlung finanzierter betrieblicher Altersversorgung) zur privaten Vorsorge höher sein wird. Ebenso ist mit einer Verschiebung des Rentenbeginns zurechnen.

Je jünger desto besser! Jeder muss sich ein zweites Bein für die Rente aufbauen. Wer um die 30 ist, wird maximal die Hälfte seines Nettoeinkommens - alle die jenigen die oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze liegen noch deutlich weniger - als Rente kriegen, wem dies zu wenig ist, muss entsprechend privat und/oder betrieblich vorsorgen! Denn wir wissen es genau, in 30 bis 40 Jahren hat ein Beitragzahler einen Rentner zu versorgen.

Dem ist nichts hinzuzufügen - sprechen Sie uns an, wir finden gemeinsam den besten Weg für Ihre individuelle persönliche Vorsorge.